Impressionen von der Internationalen DM für Frauen- und Männerpaare


Veröffentlicht am von

 

Impressionen von der Internationalen Deutschen Meisterschaft für Frauen- und Männerpaare am 30. und 31. Oktober 2021 in Darmstadt


Ein idealer Austragungsort stand mit dem Clubheim des TSZ Blau-Gold Casino Darmstadt zur Verfügung, lichtdurchflutet mit großzügiger Turnierfläche und viel Platz für Gäste. Wegen der Pandemie war die Meisterschaft 2020 ausgefallen und 2021 nochmals verschoben worden. Der Verein hatte nun in einem viertel Jahr unvorhersehbar zusammengedrängt drei Deutsche Meisterschaften zu bewältigen. Eine enorme Belastung für Funktionäre des TSZ und das helfende Team, das sich keinerlei Schwäche anmerken ließ. Wir wurden jedenfalls bestens betreut. Die Stimmung war unbeschreiblich, das Anfeuern für alle Paare sehr herzlich. Perfekte Turnierorganisation! Die Turnierleiter locker und immer unterhaltend. Der Zeitplan
zu jeder Zeit exakt ausgelotet. Thorsten Reulen, Sportwart des Deutschen Verbandes für Equality Tanzsport (DVET), gab noch einmal die Spezialitäten der Turnier- und Sportordnung des DVET für die Wertungsrichter - Neulinge beim Equality-Turnier bekannt.

Der Saal war mit den Flaggen aller 16 Bundesländer dekoriert. Die Sachsenfahne hielt
ein Paar aus Zwickau hoch. Dominant vertreten war Berlin. Wir freuten uns auch bekannte Gesichter wiederzusehen. Zahlenmäßige Spitze waren am Sonntag die 20 Frauenpaare im Standard 18+, die sich der Sichtung stellten, um sich in die Klassen A, B, C einzuordnen. Männerpaare waren etwas rar. Dafür waren die Finals der A-Klasse Männer sowie der Frauen qualitativ auf höchstem Niveau. Bei den Männern 18+ Standard gewannen Rafael Chmiela/Grzegorz Dyrda aus dem oberschlesischen Industriegebiet.

Natürlich vermissten wir, wie wohl alle, in der vergangenen Zeit die sozialen Kontakte. So waren wir froh, wieder frühere Sportfreunde zu treffen und neue
Bekanntschaften zu schließen.

Text und Fotos Michael Hölschke

Siegerehrung Frauen 18+ Standard